Iwan-Michelangelo D’Aprile

Daprile_2

Foto: Privat

Prof. Dr. Iwan-Michelangelo D’Aprile ist von der Universität Potsdam als Direktor des RECS berufen. Geboren 1968, war der Germanist und Historiker von 2009 bis 2015 Juniorprofessor für Europäische Aufklärung an der Universität Potsdam. Nach Gastprofessuren und Forschungsaufenthalten an den Universitäten Bordeaux, München und Galway ist er seit 2015 Inhaber der Professur „Kulturen der Aufklärung“ und Sprecher des Frühneuzeit-Zentrums der Philosophischen Fakultät an der Universität Potsdam. Sein Forschungsfeld ist die Kultur- und Ideengeschichte der Aufklärung, sowohl in ihren transnationalen Verflechtungen als auch im Hinblick auf ihre Wirkungsgeschichte. Auf diesem Gebiet hat er zahlreiche nationale und internationale Forschungsprojekte koordiniert. Wichtige Publikationen sind „Die schöne Republik. Ästhetische Moderne in Berlin im ausgehenden 18. Jahrhundert“ (2006), „Friedrich und die Aufklärer“ (2012) sowie „Die Erfindung der Zeitgeschichte. Geschichtsschreibung und Journalismus zwischen Aufklärung und Vormärz“ (2013).