Kommentierte Online-Edition der Briefe Wilhelmines von Bayreuth von ihrer Reise nach Frankreich und Italien 1754-1755

Weit über 100 unbekannte oder nur unvollständig bekannte Briefe berichten über die Reise Markgräfin Wilhelmines von Bayreuth nach Frankreich und Italien zwischen dem 18. Oktober 1754 und dem 9. August 1755, sowie über während dieser Reise beschaffte Kunstwerke. Darunter sind über 90 Schreiben vor allem an ihre Geschwister Friedrich, August Wilhelm und Anna Amalie. Erstmals kommt auch ihr Ehemann Markgraf Friedrich zu Wort. Hinzu kommen Briefe anderer Personen, die mit dem Bayreuther Hof korrespondierten. Die Briefe erweitern unser Wissen über die Mentalitäten, über Antiken und andere Kunstwerke verschiedenster Gattungen sowie über die gesellschaftlichen Verhältnisse der damaligen Zeit beträchtlich. Die von Rashid-S. Pegah, Berlin, und Yvonne Rehhahn, Berlin, bearbeiteten Briefe werden analog dem „Borchward“ in Zusammenarbeit mit perspectivia.net zweisprachig, im französischen Original und in deutscher Übersetzung, kommentiert und mit einleitenden Beiträgen versehen herausgegeben.

Das Projekt wird von der Stiftung proSanssouci gefördert.