Yvonne Rehhahn

Yvonne Rehhahn, geboren 1957, arbeitete als freie Mitarbeiterin bei der Stiftung der Deutschen Kinemathek Berlin und als Redaktionsmitglied beim MuseumsJournal. Sie wirkte an mehreren Ausstellungen der SPSG mit, darunter “Prinz Heinrich von Preußen, 2002” und “Die Kaiser und die Macht der Medien, 2005”, seit 2012 bei EXPONATUS ǀ Büro für Ausstellungsmanagement u. a. für Betriebs- und Marketingkonzepte für die Staatlichen Schlösser und Gärten Mecklenburg-Vorpommern (2013/14) und die Wanderausstellung “Israelis und Deutsche” der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e. V. (2015). Seit 2013 ist sie freie Mitarbeiterin des Bauhaus-Archivs Berlin, für das sie das “Dorland-Archiv” inventarisierte und die Redaktion der Publikation “Hans Keßler. Die letzten zwei Jahre des Bauhauses” übernahm. Ferner war sie mit dem Projektmanagement der “Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen” betraut. Yvonne Rehhahn ist seit 2015 Projektmitarbeiterin beim RECS für die Briefedition der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Truc Vu Minh (2016, 18. Februar). Yvonne Rehhahn. Research Center Sanssouci. Abgerufen am 24. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/tdfv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search