„Potsdamer Konferenz“: Begleitband zur Ausstellung erschienen

Als vertiefende Ergänzung geplant, aufgrund der aktuellen Situation jetzt die ideale Vorbereitung: Der von Jürgen Luh unter Mitarbeit von Truc Vu Minh und Jessica Korschanowski für die Generaldirektion der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) herausgegebene Begleitband zur Ausstellung „Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt“, die demnächst im Schloss Cecilienhof präsentiert wird, ist erschienen. Der Begleitband ist in Deutsch und Englisch ab sofort im Buchhandel, beim Sandstein Verlag und in Kürze in den Museumsshops der Preußischen Schlösser erhältlich.

Der Dank gilt der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, die die Publikation ermöglicht haben.


Die Potsdamer Konferenz steht heute für das Ende des Zweiten Weltkriegs und den Beginn des Kalten Krieges. Die politischen Gespräche im Schloss Cecilienhof vom 17. Juli bis zum 2. August 1945 steckten Einflüsse und Einfluss­zonen ab und hatten eine weit über Europa hinaus­weisende politische Bedeutung für die Nachkriegszeit. Der Band zeigt, wie die »Großen Drei« – Churchill, Truman und Stalin – zu den Konferenz­beschlüssen kamen und welche Auswirkungen diese hatten: nicht nur auf die besiegten Deutschen, sondern auch auf Chinesen, Japaner und Koreaner, die sich noch im Krieg befanden; auf die Vertriebenen und die Holocaust­überlebenden, die in Potsdam keine Stimme hatten; auf die Perser, über deren Köpfe hinweg man bestimmt hatte, und auf die Franzosen, die zwar zu den Sieger­mächten zählten, zur Konferenz aber nicht hinzu­gebeten worden waren. Das von den drei Staats­chefs unterzeichnete »Potsdamer Abkommen« wurde so zu einem Grundstein für die Neuordnung der Welt.

Potsdamer Konferenz 1945
Die Neuordnung der Welt
264 Seiten, 82 Abb., farbig und sw
24 x 17 cm, Festeinband
Sandstein Verlag
ISBN 978-3-95498-546-3
34 €


The Potsdam Conference marked—and still today marks—the end of the Second World War and the beginning of the Cold War. The discussions and negotiations held at Cecilienhof Palace from 17 July to 2 August 1945 staked out zones and spheres of influence and had a political impact on the post-war period that reached far beyond Europe. The volume shows how the Big Three—Churchill, Truman and Stalin—reached their resolutions. And it highlights what effects these resolutions had not only on the defeated Germans, but also on the Chinese, Japanese and Koreans who were still at war; on the displaced persons and Holocaust survivors who had no voice in Potsdam; on the Persians whose fate was decided without consulting their interests or wishes; and on the French who were among the victorious powers but had not been invited to the conference. The Potsdam Agreement subsequently signed by the three heads of state thus laid the foundations for the reorganisation of the world.

Potsdam Conference
Shaping the World
264 Seiten, 82 Abb., farbig und sw
in englischer Sprache
24 x 17 cm, Festeinband
Erscheinungsdatum 1.5.2020
ISBN 978-3-95498-547-0
34,00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.