Jürgen Luh

JL_Foto2

Foto: Privat

Dr. Jürgen Luh, geboren 1963, ist promovierter Historiker und vertritt als Direktor des RECS die SPSG. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte des Heiligen Römischen Reiches, die Militär- sowie die brandenburgisch-preußische Geschichte. Seit 2008 ist Dr. Jürgen Luh in der SPSG für Wissenschaft und Forschung zuständig. Er kuratierte u. a. die Ausstellungen „Die Kaiser und die Macht der Medien“ 2005-2006, „Macht und Freundschaft“ 2008 sowie 2012 die Jubiläumsausstellung „Friederisiko“ zum 300. Geburtstag Friedrichs des Großen im Neuen Palais in Potsdam. In Vorbereitung der Ausstellung Friederisiko veranstaltete Jürgen Luh zahlreiche Tagungen und Kolloquien, die bei perspectivia.net online veröffentlicht wurden. Wichtige gedruckte Publikationen sind „Unheiliges Römisches Reich. Der konfessionelle Gegensatz 1648 – 1806“ (1995) und „Kriegskunst in Europa 1650 – 1800“ (2004). Zuletzt veröffentlichte er die Bücher „Der Große“ (2011) und „Der kurze Traum der Freiheit. Preußen nach Napoleon“ (2015).